Wie sehr mochte ich es schon als Kind, im Garten das Zelt aufzubauen und darin zu schlafen, in der Natur herumzustrolchen und sich einzubilden, in der kanadischen Wildnis zu leben.
Ich träumte von einem Leben als Trapperin, Tierfilmerin oder Journalistin für National-Geographic oder GEO – Hauptsache draußen, Hauptsache Abenteuer.
Tatsächlich schrieb ich mich an der Uni Karlsruhe für Bauingenieurwesen ein.
Ich liebte es, im Winter in den Baggersee zu hüpfen und bei Minusgraden draußen zu schlafen. Ich machte leidenschaftlich Kampfsport und demonstrierte auf der Straße gegen Nazis und auf den Gleisen gegen Atomkraft.
Ich ging einige Jahre einem geregelten Berufsleben nach, stellte meinen Wecker auf halb sieben und setzte mich nach Feierabend auf mein Fahrrad, davon träumend, unterwegs zu sein.

Nun bin ich unterwegs. Mein Hab und Gut steht in trockenen Kellern und luftigen Böden, die Mitgliedschaft in sämtlichen Vereinen, die Zeitschriftenabos sind gekündigt. Ich bin sehr glücklich und lebe das Leben, von dem ich seit langem geträumt habe.

Heike




kostenloser Counter